Initiative
 
Eisenbahnmarkthalle +++ Markthalle IX +++ Berlin Kreuzberg


Home
Initiative
Netzwerk
Veranstaltungen
Geschichte
Bilder
Presse
Links
Kontakt
Impressum


Die Anwohnerinitiative stellt sich vor

Die Eisenbahnmarkthalle oder auch Markthalle IX soll Anfang 2011 verkauft werden, die Ausschreibung läuft.

Wir wollen erreichen
- dass die einzige unzerstört gebliebene Markthalle aus dem 19. Jahrhundert, die als Gebäude ein Juwel ist, auch im 21. Jahrhundert als „Halle für alle“ ein schöner Ort zum Einkaufen und sich Begegnen sein wird;
- dass die Halle nur unter der Bedingung verkauft wird, dass ein Käufer oder eine Käufergruppe ein vielfältiges und preiswertes Angebot an kleinteiligen Ständen nachhaltig garantieren kann.

Wir, das sind die Freundinnen und Freunde der Eisenbahn.MarktundKultur.Halle. Wir leben alle in ihrer Nachbarschaft und treffen uns samstags um 12 Uhr in der Halle am Kaffeestand "bei Inge", um kulturelle Veranstaltungen zu organisieren.

Dafür nutzen wir die „Kulturfläche neuN“, die im Juli 2010 nach dem Abriss der alten Marktstände entstanden ist. Mit Veranstaltungen wollen wir bis zum Umbau der Halle im 2. Halbjahr 2011 wieder Leben in den verödeten Raum bringen. Wir wissen, dass sehr viele Nachbarinnen und Nachbarn hinter diesem Ziel stehen.

Die neue Markthalle IX soll wieder eine „Halle für alle“ sein. Das ist uns ganz wichtig! Das heißt, Kundinnen und Kunden sollen preiswert und qualitätsvoll einkaufen können und die Händlerinnen und Händler sollen durch ihre Arbeit Einnahmen erzielen, von denen auch eine Familie leben kann. Es muss sich für alle rechnen!

Die „Kulturfläche neuN“ soll wechselnd genutzt werden: für Lesungen, Konzerte, Diskussionen, Theater, Ausstellungen, für einen „Markt im Markt“, etc. .

Alle Parteien der Bezirksverordnetenversammlung Friedrichshain-Kreuzberg unterstützen unsere Initiative.

Im Januar 2010 waren wir Teil einer Spontanversammlung von etwa 300 Nachbarinnen und Nachbarn, die in der Markthalle gegen den drohenden Verkauf der Halle durch das Land Berlin an einen Investor protestierten, der die freien Flächen an einen Großfilialisten vergeben wollte.

Ende März 2010 haben wir als erste Veranstaltung einen Nachbarschaftstag in der Markthalle organisiert. Fotos beider Ereignisse gibt es im Internet unter http://tinyurl.com/yae22oz.

Seit März 2010 treffen wir uns Samstags um 12 Uhr am Kaffeestand für eine Stunde („Kaffeetrinken bei Inge“), um Ideen für nachbarschaftliche Veranstaltungen zu entwickeln und die Schritte zu ihrer Verwirklichung zu besprechen. An diesem Austausch kann jede/r teilnehmen.

Unsere Vision:
In Zukunft sind wir nach dem Verlassen der Markthalle immer besser gelaunt als vor dem Hineingehen.

Die rbb-Abendschau, die FAZ und die taz, die Berliner Zeitung, der Tagesspiegel, die Berliner Morgenpost und andere Medien haben über unsere Aktionen und Initiativen berichtet (siehe "Presse").

Wir sind Freundinnen und Freunde der Eisenbahn.MarktundKultur.Halle:

Christoph Albrecht, Sibylle Albrecht, Elke Aubron, Martin Düspohl, Günther Fekl, Isabel Herzfeld, Eva Link, Eva Muszynski, Christina Panhoff, Ulli Pyplatz, Thomas Raditschnig, Michael Riese, Robert Schmidt-Matt, Christine Stuttmann, Peter Weitz, Andreas Witte.

Stand: August 2010